Symmetry And Group

Download 2-Local subgroups of Fischer groups by Flaass D.G. PDF

By Flaass D.G.

Show description

Read or Download 2-Local subgroups of Fischer groups PDF

Similar symmetry and group books

20th Fighter Group

The 20 th Fighter staff joined the eighth Air strength Command in Dec of '43, flying the P-38 in lengthy diversity bomber escort position. the crowd later switched over to the P-51 in July of '44. the gang destroyed a complete of 449 enemy airplane in the course of its strive against journey. Over one hundred fifty images, eight pages of colour, eighty pages.

Multiplizieren von Quantengruppen

Inhaltsangabe:Einleitung: Quantengruppen als quantisierte Universelle Einhüllende von Lie-Algebren sind Gegenstand der vorliegenden Arbeit. Sie bietet eine Einführung in die Thematik, setzt lediglich Grundkenntnisse der Darstellungstheorie Halbeinfacher Lie-Algebren voraus, wie sie etwa bei Humpfreys, Jacobsen, Serre oder Bourbaki vermittelt werden, und ordnet die Darstellungstheorie der Quantengruppen in die Physik konformer Feldtheorien ein.

Additional resources for 2-Local subgroups of Fischer groups

Example text

X gemessen als Dauer des Verbleibs in einer organisationalen Rolle meist operationalisiert über Betriebszugehörigkeitsdauer oder Dauer der Tätigkeit in einer bestimmten Stellung beinhaltet evtl. auch soziale Elemente wie die Unternehmenskultur und damit die organisationsspezifische Wahrnehmung von Mitarbeitern unterschiedlicher Altersgruppen Zunahme der Dauer des Verbleibs des Individuums in einer organisationalen Rolle bezieht sich auf Ausmaß sozialer Risiken eines Arbeitnehmers in Abhängigkeit seines Alters, das Anlass für sozialpolitisches Handeln gibt Zunahme sozialer Risiken aus Sicht eines Arbeitnehmers auf Grund des Erreichens eines bestimmten chronologischen Alters x x Sozialpolitikwissenschaftlicher x Ansatz (Politikwissenschaften) (Bruggmann 2000, S.

Dabei werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Ansätze verdeutlicht. 2 Modell des arbeitsinduzierten Alterns Im Fokus des Modells des arbeitsinduzierten Alterns stehen die Arbeit bzw. die Arbeitsbedingungen als Einflussfaktoren des Alterungsprozesses. Basierend auf der Annahme, dass bestimmte Tätigkeiten bzw. Arbeitsbedingungen die altersbedingten physiologischen oder psychologischen Veränderungsprozesse beschleunigen oder auch verlangsamen können, sollen interindividuelle Unterschiede im Alterungsprozess durch die Arbeitsbedingungen erklärt werden (Warr 1994, S.

Auf Ebene des Individuums), der Mesoebene (d. h. auf Ebene von Gruppen) als auch der Makroebene (d. h. auf der Ebene von Organisationen und Gesellschaften) berücksichtigt und deren Wechselwirkungen analysiert werden. In diesem Kontext ist auch die vorliegende Arbeit einzuordnen, die sich mit den Auswirkungen des organisationalen Umgangs mit Beschäftigten unterschiedlichen Alters (Makroebene) auf die Einstellungen und Verhaltensweisen von einzelnen Mitarbeitern (Mikroebene) beschäftigt. Einen Überblick über die verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen, die sich mit originärer Altersforschung beschäftigten, sowie deren Erkenntnisinteresse und Forschungsgegenstand gibt Abbildung 2-1.

Download PDF sample

Rated 4.41 of 5 – based on 24 votes